Auch Powermenschen brauchen Pause

stressbalance braunschweig
Weniger ist oft mehr
Wie Sie die richtige Balance zwischen Bremse und Gaspedal finden.

Das Gefühl mit Vollgas durch den Tag, die Woche, das Jahr zu hetzen, kennen wir sicher alle.

Dieses Lebensgefühl zeigt an, dass wir den Fuß ständig auf unserem inneren „Gaspedal“ haben. Oft bietet auch die Freizeit keine freie Zeit. Denn neben den Business-Pfichtterminen stehen auch noch eine Reihe von Freizeitterminen auf der „To Do“ Liste. Aber bedeutet „Freizeit“ nicht eigentlich freie Zeit? Halten Sie einmal einen Moment inne und checken Sie ob diese Termine wirklich alle sein müssen. Ist nicht weniger oft mehr?

 

Mittags eine kleine „Siesta“ halten

In südlichen Ländern sind Zeiten des süßen „Nichtstun“ durchaus üblich und zwar ohne schlechtes Gewissen. So ist zum Beispiel eine kleine Siesta in der Mittagszeit völlig okay. Wenn wir uns von dieser Mentalität ein wenig abschauen finden wir die „Bremse“ leichter.

Ein kurzer Ausflug in die Medizin macht es deutlich: Unser vegetatives Nervensystem, zuständig für viele lebenswichtige Vorgänge in unserem Körper, besteht vereinfacht dargestellt aus zwei „Hebeln“. Dem „Gaspedal“ dem Sympathikus und der „Bremse“ dem Parasympathikus. Für unsere seelische und körperliche Gesundheit ist es von größter Wichtigkeit, dass beide „Hebel“ in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander aktiviert werden.

 

Kleine Nischen der Ruhe schaffen

Um Regeneration für Körper und Geist zu erfahren, können Sie üben, den Parasympathikus ganz bewusst zu aktivieren. 

entspannung-training bsGanz bestimmt bietet auch Ihr Tagesablauf kleine Nischen und Momente, um auf die „Bremse“ zu treten. Allein eine längerer genüsslicher Blick ins Grüne, ein paar tiefe Atemzüge, einen Moment mal die Augen schließen, ein kleiner Weg durchs Büro, können schon ein sanfter Druck auf die „Bremse“ sein.

Überlegen Sie einmal, mit welchen kleinen Alltagsritualen Sie auf die „Bremse“ treten könnten.


Vorschläge

  • Gönnen Sie sich ein kurzs Mittagsschläfchen.
  • Oder gehen Sie in der Mittagszeit bewusst auf Distanz zu anderen Menschen, gönnen Sie sich eine kleine Weile, die nur Ihnen gehört.
  • Kommen Sie nach der Arbeit bewusst zu Hause an, regenerieren sich kurz mit einem Blick in die Morgenzeitung, einem Getränk oder ähnlichem.
  • Ziehen Sie sich für die Freizeit um.
  • Gehen Sie zu Ihrem Job bewusst mental auf Distanz

 

Buchtipp

Die Manana -Kompetenz | Gunter Frank und Maja Storch

 

Sagen Sie sich deutlich: “Der Job hat jetzt Pause“.

Bei der Stärkung Ihrer Stress-Balance-Kompetenz unterstütze und begleite ich sie gern.


Silvia Brodde, Präventologin

Fotos: istockphoto.com