Gemeinsame Wurzeln

generationenFamilienaufstellungen
Neue Impulse und Lösungen bei Konflikten innerhalb der Familie.

Viele Menschen sind oft zweigeteilt: Einerseits freuen sie sich auf ein Treffen mit der Familie, anderseits sind sie gestresst, haben zu hohe Erwartungen, vieles bleibt unausgesprochen. Hinzu kommen die Kindheitserfahrungen und die Schwierigkeit, andere Familienmitglieder zu verstehen.

Um als Familienmitglied mit sich und seiner Familie ins Reine zu kommen und sich seinem Anliegen zu stellen, sind die System- und Familienaufstellungen eine berührende und hilfreiche Methode.

 

Wie ist der Ablauf einer Familienaufstellung?

familienaufstellung marzollNach einem kurzen Einführungsgespräch wählt der Klient unter den Gruppenteilnehmern einen Stellvertreter für sich und für Mitglieder seiner Familie aus und gibt ihnen intuitiv im Raum einen Platz.
Nach einer Zeit der Sammlung kommt es zu einem überraschenden Phänomen.

 

Die Stellvertreter erspüren Gefühle der dargestellten Personen

In der systemischen Arbeit wird von einem wissenden Feld gesprochen. Der Leiter befragt die Stellvertreter nach ihren körperlichen Befinden, ihren Gefühlen und Wahrnehmungen und gibt einfache Sätze vor, die wenn sie „passen“ lösend, stärkend und heilend wirken. (z.B. ich fühle mich sehr von dir verletzt, ich achte dich) Viele Spannungen lösen sich, wenn sie ausgesprochen werden. Oft nimmt der Leiter weitere Stellvertreter  für Personen hinzu, die im System einen Einfluss haben und durch Veränderungen der Positionen der Stellvertreter wird eine Ordnung für die Familie gefunden, wo sich alle wohlfühlen. Zum Schluss kommt der Klient, wenn er es möchte, selbst in die Aufstellung an seinen „guten“ Platz. Für die Seele entsteht ein neues, heilsames Lösungsbild.

 

Aufstellungsarbeit auch in beruflichen Kontexten

Aufstellungsarbeit kann nicht nur neue Impulse, Sichtweisen und Lösungen bei Konflikten innerhalb der Familie bieten, sondern auch bei Konflikten im Beruf, bei Entscheidungsprozessen und psychosomatischen Hintergründen von Krankheiten.

Jeder Leiter ist geprägt von seinen Lebenserfahrungen und seinem persönlichen Wissen. Hören Sie auf ihr Gefühl und gehen sie erst als Stellvertreter in eine Gruppe, bevor sie selbst ihr Anliegen dort aufstellen. Schauen sie, ob dort liebevoll und achtsam gearbeitet wird.

Tipps für ein liebevolleres Miteinander

• Erkundigen Sie sich nach der Lebensgeschichte Ihrer Eltern. Waren dort in der Familie
  schwere Schicksale?

• Nehmen Sie sich Zeit und stellen Sie sich Ihre Eltern bildlich vor. Wo bin ich meinen
  Eltern ähnlich?

• Schauen Sie Ihren Eltern in die Augen und sagen Sie ihnen: „Das Leben ist durch euch zu mir
  gekommen und dafür danke ich euch. Das Leben ist das größte Geschenk."

 

Meine Buchempfehlungen zu diesem Thema

"Ohne Wurzeln keine Flügel", Bertold Ulsamer

"Ordnungen der Liebe", Bert Hellinger

 

Angela Marzoll

buttonSchamanismus, Systemische Aufstellungen, Feng Shui

 Fotos: istockphoto.com